HundeGalerieSchildkrätenKoiteichKontaktDortmunder ApellQualzucht



245316
Besucher seit 02/2005
Zur Zeit
 User online 1



2005 © K.Ehret
Sitemap

Ich war kein Fan von Linkin Park, aber einige Titel aus der Anfangszeit gefielen mir ausgesprochen gut.
Dass sich Chester Bennington am 20.07.2017 erhängte, trifft mich sehr stark. Denn er war, was man so nebenbei mitbekam, ein Familienmensch durch und durch. Er war seinen 5 leiblichen Kindern wie auch dem adoptierten Sohn (6 bis 21 Jahre alt) ein sehr fürsorglicher Vater, wenn man seinen Äußerungen folgen darf. Offensichtlich war das seiner mehr als missglückten Kindheit geschuldet.
Er hatte Ziegen, Hühner, Hunde, Katzen und lebte der Kinder wegen nicht in Hollywood sondern in Arizona. Er hatte eine sich um ihn fürsorglich kümmernde Familie, die um seine Depressionen wusste.

Seine Dämonen haben ihn nun tun lassen, was keiner, der nie mit soetwas zu tun hatte, auch nur im Ansatz begreifen kann.
Er tut mir unendlich leid, denn er muss einen unermesslichen Schmerz in all den Jahren ertragen haben. Kein Mensch lässt sonst so seine Familie zurück. Nur der nicht mehr zu ertragende Schmerz lässt Menschen soetwas tun.

Zur Beisetzung seines Freundes Chris Cornell im Mai 2017, der sich das Leben genommen hatte, sang er den Song "Halleluja" von Leonard Cohen begleitet von seinem Band-Kollegen Brad Delson :