HundeGalerieSchildkrötenKoiteichKontaktDortmunder ApellQualzucht



252771
Besucher seit 02/2005
Zur Zeit
 User online 1



2005 © K.Ehret
Sitemap

Dortmunder Apell zur Hundezucht:


Vorwort von mir:
Die rassereine Zucht unter dem VDH bzw. FCI ist eine Sackgasse.
Hätten vor 300 Jahren schon Menschen so gezüchtet wie heute, gäbe es heute die großartigen Rassen nicht mehr, die durch immer neue Einkreuzungen entstanden und dadurch ihre tollen Eigenschaften erhielten.
Seit nunmehr 120 Jahren gibts die rassereine Zucht von Hunden. Vorher wurden die besten (gesundheitlich wie auch von der Belastbarkeit = Wesen) Hunde, die für die gewünschte Aufgabe prädestiniert erschienen, verpaart ohne Rücksicht auf die Herkunft.
Mit großem Erfolg entwickelten sich daraus die heute bekannten wie auch nicht mehr bekannten Rassen.

Seit nun etwa 40 Jahren zeigt diese Hundezucht im VDH und FCI in engen Grenzen ohne Auslese nach Leistung (= Gesundheit und Nervenstärke)auch ihre Schwachpunkte: Nämlich das Dillemma, gesundheitlich, wie wesensmäßig Krüppel zu züchten, weil es Hinz und Kunz so in den Kram passt. Verpaaren von Hunden mit den für das angepeilte Ziel notwendigen Äußerlichkeiten züchten, die farblich zum Haus passen und als Schlaftablette und Weichei auch vom letzten Deppen gehandelt werden können, galt nun als das Non Plus Ultra. Es gibt nur wenige Ausnahmen wie z.B. den Jagdgebrauchshundeverband, der seinen eigenen Weg geht. Zum Glück setzt nun bei einigen ein Nachdenken ein wie z.B. bei den Boxer Züchtern, die wieder längere Nasen präferieren. Aber warum musste es erst dazu kommen, dass Boxer vom ersten Tag an, kaum Luft bekommen?

Aus dem Dortmunder Apell:
"Wir appellieren an die Züchter, Funktionäre der Zuchtvereine und Veranstalter der Hunde-Shows, Veterinäre und Amtsträger, den Gesetzgeber und ebenso an die Hundehalter, das Wohl der Hunde mehr zu beachten!"
Quelle:Dortmunder Apell
Die BBC Dokumentation aus dem Jahre 2008 von Jemima Harisson zur modernen Hundezucht finde ich leider nicht mehr im Netz. Sie ist 1:1 übertragbar auf den VDH
Originaltitel: Pedigree Dogs Exposed, von Jemima Harisson.
Nach dieser Dokumentation gab es viel Trubel im britischen Zuchtverband. Aber es hat sich wenigstens in Großbritannien etwas geändert. Dort hat der Untersuchungsausschuss für Tierschutzfragen des Unterhauses die Tierschutzproblematik der Hundezucht festegestellt und Maßnahmen zur Verbesserung aufgelistet. Wenigstens etwas.

Hier noch Wiki über den investigativen Film, der unauffindbar ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Pedigree_Dogs_Exposed

Falls jemand einen Link zum Film hat, wäre ich über eine Information dankbar.
Zur Not tut es auch ersteinmal die deutsche Version, unter Qualzucht zu finden.
Deutsche Politiker sehen aber keinen Handlungsbedarf. Ich verstehe die Menschen nicht, die sich Züchter nennen und Hunden so etwas antun.