HundeGalerieSchildkrötenKoiteichKontaktDortmunder ApellQualzucht



279867
Besucher seit 02/2005
Zur Zeit
 User online 1



2005 © K.Ehret
Sitemap

Hundesport

Es gibt in Deutschland verschiedene Möglichkeiten mit seinem Hund sportlich aktiv zu sein. Auf einige möchte ich hier näher eingehen. Wenn man sich für einen Hund entschieden hat, der einer sogenannten Arbeitsrasse angehört, ist es notwendig, neben den Spaziergängen und Spielen, dem Hund Aufgaben zu stellen. Hier nur ein paar Beispiele des Hundesports mit Prüfungen. Zugelassen sind übrigens alle Hunde ohne Rücksicht auf Größe, Rasse oder Abstammungsnachweis. Voraussetzung ist nach der nationalen VDH-Prüfungsordnung eine erfolgreich abgelegte VDH-Begleithundprüfung mit Verhaltenstest.

Für mich bemerkenswert war beim Zusammenstellen dieser Informationen, dass Hundesport deutschen Ursprungs einen ganz genau vorgeschrieben, immer gleichen Ablauf hat (BH, VPG, THS) während Hundesportarten aus Großbritannien, Holland, Frankreich oder Belgien (Agility, Obedience, PH, Ringsport) alle nach einem nicht fest vorgegebenem Ablauf durchgeführt werden und somit weitaus anspruchsvoller für Hund und Hundeführer sind nicht zuletzt für die Teamarbeit.

Hundesportarten aus Deutschland


Schutzhundesport
Prüfung: VPG1, VPG 2, VPG 3
Der Schutzhundesport ist eine Sportart aus Deutschland mit langer Tradition. Diese Sportart wurde von vielen Ländern aus Deutschland übernommen und es finden internationale Vergleiche nach der internationalen Prüfungsordnung (IPO) statt. Selbst der Name Schutzhundesport ist in vielen Ländern so übernommen worden. Nur in Deutschland wurde er geändert in Vielseitigkeitssport. Sicher der Veränderung der Hundehaltung und des Tierschutzes in Deutschland geschuldet.
Es gibt hier die Prüfungen VPG I, II und III bzw. die IPO1,2 und 3 als internationale Prüfungsordnung mit geringfügigen Abweichungen.
Fährtenhundesport
Prüfung: FH1, FH 2
Turnierhundesport
Prüfung: Vierkampf, Hindernislauf, Geländelauf
Der Turnierhundesport ist eine deutsche Erfindung, allerdings abgeleitet vom Agility. Die Ansprüche im THS sind um einiges geringer als im Agility. Sei es an das Team oder an den Hund. So gibt es hier beim Hindernislauf einen fest vorgegeben Parcour von Hindernissen, der abzulaufen ist gemeinsam mit dem Hundeführer. Die Reihenfolge der Hindernisse ändert sich nichtund so wird dieser Sport auch gern als Vorstufe des Agility gesehen.
Rettungshundesport
Prüfung: RTP
Diese Ausbildung sehe ich weniger als Sport denn als Beruf. Ein Rettungshund muss ständig trainiert werden, um als solcher effektiv arbeiten zu können und die Leistungen zu erbringen, die von ihm erwartet werden - nämlich Leben retten. Dieses Training ist im Hobby-Hundesport schwer möglich. Aber die Rettungshundeprüfung ist auch weniger schwer als der eigentliche Arbeitseinsatz und deshalb auch für Nicht-Profis zu schaffen.

Hundesportarten aus anderen Ländern

Agility
Prüfung: A0, Senioren, A1, A2, A3
Agility ist eine Sportart, die aus Großbritannien stammt. Dabei werden Hindernisparcours vom Hund durchlaufen, der allein durch die Stimme und Körpersprache des Hundeführers durch diesen Parcour gelenkt wird. Der Parcour ist bei jedem Durchlauf anders aufgebaut. Hier ist auf jeden Fall Teamarbeit gefordert.
Obedience
Prüfung: Beginner, Klasse1, Klasse2, Klasse3
Obedience kommt, wie Agility, aus Großbritannien. Übersetzt heißt Obedience nichts anderes als "Gehorsam", man nennt es auch "Die hohe Schule der Unterordnung".
Jedoch gestaltet sich Obedience wesentlich vielseitiger als die "gewöhnlichen" Gehorsamsübungen, die wir von den meisten Hundeplätzen kennen.
Holländischer Ringsport im KNPV
Prüfung: PH1, PH2, Objektbewachung
Die Prüfungsordnung der K.N.P.V. beinhaltet nur für die Praxis taugliche Elemente. Sie wird aufgeteilt in Wasserarbeit, Unterordnung und Schutzdienst. Am Ende jeder bestandenen Prüfung gibt es ein Certificaat.
Ringsport
Prüfung: AG1, AG2
Ringsport ist ein Schutzhundesport auf höchstem Niveau, der hauptsächlich der Zuchtauslese nach den Arbeitsfähigkeiten eines Hundes dient.