HundeGalerieSchildkrötenKoiteichKontaktDortmunder ApellQualzucht



279882
Besucher seit 02/2005
Zur Zeit
 User online 1



2005 © K.Ehret
Sitemap

VPG2
Vielseitigkeitsprüfung

Die Gesamtpunktzahl beträgt max. 300 Punkte (Abteilung A:max.100, Abteilunge B: max.100, Abteilung C:max. 100)

Abteilung A: Fährte


Gesamtpunkte 100, Mindestpunkte 70

Fremdfährte, mindestens 400 Schritte, 3 Schenkel, 2 Winkel (ca. 90), 2 Gegenstände, mindestens
30 Minuten alt, Ausarbeitungszeit 15 min.
Halten der Fährte : 80 Punkte
Gegenstände (10 + 10) 20 Punkte
Gesamt 100 Punkte

Abteilung B:Unterordnung

Gesamtpunkte 100, Mindestpunkte 70

Der LR gibt die Anweisung für den Beginn einer Übung. Alles weitere, wie Wendungen, Anhalten, Wechseln der Gangart usw. werden ohne Anweisung ausgeführt. Die HZ sind im Leitfaden verankert. HZ sind normal gesprochene, kurze, aus einem Wort bestehende Befehle.

Jede Übung beginnt und endet mit der Grundstellung. Das Einnehmen der Grundstellung am Anfang der Übung ist nur einmal erlaubt. Ein kurzes Lob ist nur nach jeder beendeten Übung und nur in Grundstellung erlaubt. Danach kann der HF eine neue Grundstellung einnehmen. Jedenfalls muss zwischen Lob und Neubeginn ein deutlicher Zeitabstand (ca. 3 Sek.) eingehalten werden. Aus der Grundstellung heraus erfolgt die so genannte Entwicklung. Der HF muss sie mindestens 10, jedoch höchstens 15 Schritte zeigen, bevor das HZ zur Ausführung der Übung gegeben wird. Zwischen den Übungsteilen Vorsitzen und Abschluss sowie beim Herantreten an den absitzenden, stehenden, abliegenden Hund, sind vor der Abgabe eines weiteren HZ deutliche Pausen einzuhalten (ca. 3 Sekunden). Beim Abholen kann der HF von vorne oder von hinten an seinen Hund herantreten. Die Freifolge ist auch auf den eventuell notwendigen Wegen zwischen den Übungen zu zeigen. Auch beim Holen des Bringholzes muss der Hund mitgeführt werden. Ein Auflockern oder Spielen ist nicht erlaubt.


Übung 1: Freifolge


Übung 2: Sitz aus der Bewegung

Übung 3: Ablegen in Verbindung mit Herankommen

Übung 4: Stehen aus dem Schritt

Übung 5: Bringen auf ebener Erde

Übung 6: Bringen über die Hürde

Übung 7: Bringen über die Schrägwand

Übung 8: Voraussenden mit Hinlegen

Übung 9: Ablegen unter Ablenkung



Abteilung C Schutzarbeit


Gesamtpunkte 100, Mindestpunkte 70

Der Hundeführer hat sich in jedem Fall zu Beginn der Abt. 'C' beim Leistungsrichter anzumelden. Kann ein Hundeführer sich nicht mit seinem Hund ordnungsgemäß anmelden, d.h. der Hund bricht durch und läuft z.B. ins Verbellversteck, sind dem Hundeführer 3 Hörzeichen zum Rückrufen seines Hundes erlaubt.

Übung 1: Revieren nach dem Helfer


Übung 2: Stellen und Verbellen

Nächste Seite (Seite 2) >>